Schulungstag am 23.06.2023

Schulungstag am 23.06.2023

06. July 2023 von Federica Bal

Das Team von Behrens Projektmanagement wächst weiter und es wird immer wichtiger, den Zusammenhalt innerhalb des Teams zu stärken. Durch verschiedene Kundenprojekte ist das Behrens Projektmanagement Team deutschlandweit verteilt. Das führt dazu, dass manche Mitarbeiter:innen sich selten persönlich sehen. Zwar finden online regelmäßig Meetings statt, doch diese können einen persönlichen Austausch nicht ersetzen. Umso schöner war es, dieses Jahr alle Mitarbeiter:innen beim Teambuilding-Event in der Dammühle bei Marburg zu treffen.

Traditionell gab es am Abend vorher ein gemütliches Get-Together mit netten Gesprächen in geselliger Runde und leckerem Essen.

Get-Together am Abend vorher

Am nächsten Tag startete das eigentliche Teambuilding-Event unter dem Thema “Kommunikation”. Bei unserer tagtäglichen Arbeit spielt Kommunikation eine tragende Rolle. Der Experte der menschlichen Kommunikation Paul Watzlawick sagte einmal “Man kann nicht nicht kommunizieren”. Deswegen war es uns wichtig, den Mitarbeiter:innen aufzuzeigen, was alles bei falscher Kommunikation passieren kann und wie man in verschiedenen Situationen am besten kommuniziert.

Gut gelaunt startete der Schulungstag

Das Teambuilding-Event und die Übungen wurden von Stefan Weil angeleitet. Als Nationaltrainer der deutschen Goalball-Nationalmannschaft (Blindensport) weiß er, was Kommunikation für ein Team bedeutet, wenn es um gemeinsame Ziele, Definition von Aufgaben und ein erfolgreiches Miteinander geht.

Zunächst wurden wir durch vier Fragestellungen zum Thema “Feedback vs Kritik” eingeleitet. Aufgabe war es, bei der gemeinsamen Teamdiskussion herauszufinden, was gutes oder schlechtes Feedback bedeutet und was man als Feedbackgeber bzw. Feedbacknehmer beachten sollte.

Die zweite Aufgabe hieß “Brücken bauen” und forderte nicht nur eine gute Kommunikation und Abstimmung, sondern zielte auch auf die Geschicklichkeit und eine gewisse Kreativität ab. Dafür wurde das Team in vier kleine Gruppen, die jeweils zwei Gruppen bildeten, aufgeteilt. Die jeweiligen zwei Gruppen mussten räumlich getrennt voneinander mithilfe von bestimmten Materialien einen Teil einer Brücke anfertigen, sodass beim Zusammenfügen der beiden Hälften eine gemeinsame Brücke entsteht. Die Brücke sollte außerdem einen Stift aushalten können. Es gab lediglich eine/n „Kommunikator:in“, der/die sich zweimal für 5 Minuten mit dem/r Kommunikator:in der anderen Gruppe über die Pläne austauschen durfte. Außerdem gab es pro Gruppe eine/n Beobachter:in, der/die nicht sprechen durfte und sich die Art und Weise, wie im Team kommuniziert wurde, notiert hat.

Die Materialien, die uns für das Basteln der Brücken zur Verfügung gestellt wurden

Ein Teil der Gruppe von Team A, beim ersten Brainstorming für den Bau der Brücke

Zwei der vier Kommunikator:innen beschreiben sich hier gerade gegenseitig, wie die jeweilige Gruppe plant, die Brücke zu bauen

Jede Gruppe hatte jeweils eine/n Beobachter:in, welcher das Verhalten der Einzelnen im Team und die Gruppendynamik analysierte

Nach dem kurzen Austausch wurden die "Baupläne" etwas abgeändert...

...und weitere Ideen wurden umgesetzt

Die Herangehensweise war bei beiden Gruppen sehr unterschiedlich. Am Ende wurden die beiden Brücken stolz präsentiert und es folgte ein Stabilitätstest mit dem Stift.

Nachdem die Zeit abgelaufen war, wurden die zwei finalen Brücken präsentiert...

...und von unserem Trainer auf Stabilität geprüft. Hier seht ihr die "Siegerbrücke".

Zur Mittagszeit gab es dann eine leckere Verpflegung im Restaurant der Dammühle

Nach einer Mittagspause, in der wir von der Dammühle sehr lecker verpflegt wurden, ging es direkt mit der nächsten praktischen Übung weiter. Dieses Mal waren die vier Beobachter:innen aus der vorherigen Runde gefragt: Sie sollten in 5 Minuten ein Regal aufbauen. Alle anderen durften dieses Mal beobachten und nachher die Eindrücke schildern.

Die Schwierigkeit hierbei bestand darin, dass sie nach Ablauf der Zeit alle Regalbretter nach Größe geordnet wieder aufeinander legen mussten. Zusätzlich kam der psychische Druck, diese Aufgabe vor ca. 20 Beobachter:innen durchzuführen. Die vier Mitarbeiter:innen konnten diesem Druck aber standhalten und haben durch gute Zusammenarbeit das Regal in 3,51 Minuten aufgebaut.

Dieses Mal waren die Beobachter:innen der ersten Runde an der Reihe. Sie mussten vor den prüfenden Blicken ihrer Kollegen und mit laufender Stoppuhr ein Regal aufbauen

Insgesamt hatten wir einen ereignisreichen Tag mit vielen interessanten Erkenntnissen zum Thema Kommunikation. Es war wieder schön, das ganze Team beisammen zu haben und sich in persönlichen Gesprächen auszutauschen. Wir bedanken uns bei der Dammühle für ihre Gastfreundschaft und das leckere Essen, aber vor allem bei Stefan Weil und unserem Geschäftsführer Dr. Detlef Behrens, die erneut ein tolles Event gestaltet haben, aus dem alle Beteiligten viel mitnehmen konnten.

Unser Geschäftsführer Dr. Detlef Behrens und Trainer Stefan Weil - vielen Dank für ein weiteres tolles Teambuilding-Event!

PS: Das ganze Event wurde von einem Kamerateam begleitet: Es gab ein paar Interviews, Gruppenfotos und Drohnenaufnahmen. Dazu in unserem nächsten Blogbeitrag mehr...

Passend zum Thema

ISA Zertifikat Wir sind zertifiziert nach DIN ISO 9001:2015
GPM Zertifikat